Sie sind hier: Startseite » Auto » Alternative Kraftstoffe

Alternative Kraftstoffe und Antriebe

Was werden wir zukünftig in unsere Autos tanken?

Welche Alternativen zum Rohöl gibt es?
Welche Alternativen zum Rohöl gibt es?

Wer kennt nicht Doc Brown und seinen Fluxkompensator aus "Zurück in die Zukunft"?! Anfangs noch mit Plutonium betrieben reist man mit dem GMC DeLorean im 2. Teil bereits mit der Energie einer Bananenschale durch die Zeit! Doch leider gestaltet sich die Entwicklung neuer Treibstoffe in der realen Welt etwas schwieriger.

Es mag banal klingen, doch Schritte und nicht Sprünge sind es die uns bewegen. Es gibt momentan keine Antriebe und keine Treibstoffe die mit Sicherheit als "Die Zukunft" bezeichnet werden könnten. Die Einen sind zu teuer und die Anderen nicht unbegrenzt verfügbar. Der Umbruch hat eingesetzt, aber richtige Bewegungen sind das noch lange nicht. Erdgas ist ein Schritt bzw. eine Übergangslösung die uns Zeit verschafft. Wo man mit der Hybridtechnik hin möchte ist etwas rätselhaft. Hier werden Benzinmotoren mit Elektromotoren kombiniert um Verbrauchswerte von Dieselfahrzeugen zu erreichen. Im Stadtverkehr mag dies seine Berechtigung haben, doch innovative Verkehrskonzepte die öffentliche Verkehrsmittel nahtlos in den bestehenden Kraftfahrzeugverkehr einbinden, machen wohl mehr Sinn. Weiters sind Carsharing Konzepte sehr zu begrüßen. Dumm nur, dass kaum einer bei diesen Flotten die Umweltverträglichkeit an die erste Stelle reiht.
Ein anderes Beispiel stellen SUVs und Oberklasselimousinen mit Hybridantrieb dar. Würde man einfach eine Nummer kleiner kaufen, ließe sich mehr einsparen, als mit der Hybridtechnik.
Eines muss man den Käufern dieser Fahrzeuge jedoch sehr positiv anrechnen. Mit ihrem Kauf finanzieren Sie die Forschung an dieser Technik, welche dann auch in kleineren Fahrzeugen zum Einsatz kommen kann und wird.

Wir entscheiden über alternative Kraftstoffe!

Das Verzwickte daran ist jedoch der Umstand, dass wir unterbewusst von der Automobilbranche gelenkt werden. Die meisten von uns könnten kleinere Autos fahren, doch solange diese kaum sparsamer als größere sind, lässt sich das Gewissen leicht beruhigen und die Nutzung durch den verhältnismäßig geringen Verbrauch rechtfertigen.
Grundsätzlich aber gestaltet unsere Nachfrage das Angebot! Als Spritverbrauch noch unbeachtet war wurden Autos die mit 4-5L Diesel auskamen belächelt. Heute muss ein Hersteller solche Fahrzeuge anbieten, um von der breiten Masse anerkannt und nicht abgestempelt zu werden. Durch das meist hohe Fahrzeuggewicht, haben wir aber in den letzten 20 Jahren keine wesentlichen Verbrauchsreduktionen geschafft.
Wer 15L/100km Benzin mit einem Pkw verbraucht, sollte nicht über hohe Spritpreise jammern sondern sich nach passenden!! Alternativen umsehen um die Zukunft zu beschreiten.

Eine ausführliche Beschreibung alternativer Kraftstoffe und Antriebe ist noch in Ausarbeitung!