Sie sind hier: Startseite » Motorsport » Rasenmäherrennen

Rasenmäherrennen - Rasentraktoren am Track

Motorsport für rasende Gärtner

Rasentraktor im Renneinsatz in Engelbrechts
Rasentraktor im Renneinsatz in Engelbrechts

Wer mit seinem Rasenmähertraktor gerne mal schneller und ohne lästigem Mähwerk unterwegs ist kann sein fahrerisches Können bei einem der Rasentraktorrennen im Waldviertel unter Beweis stellen. Wir raten jedoch dringend davon ab, dafür Papas geliebten Husqvarna V-Twin Mäher mit hydrostatischem Getriebe und ergonomische platzierter Schnitthöhenverstellung "auszuborgen", er wird wohl solch eine Beanspruchung nicht unbeschadet überstehen. Außerdem sind Betriebsstundenzähler und Becherhalter auf der Rennstrecke nicht gefragt! Klingt komisch, aber diese Ausstattungen sind wirklich für neue Rasentraktoren erhältlich.
Für Rennrasentrecker zählen aber andere Ausstattungsmerkmale. Abhängig davon, ob man in der Standard oder der Offenen Klasse startet gibt es Unterschiede in der zulässigen Leistung sowie Vorschreibungen hinsichtlich Fahrwerk und Sicherheit. Das Reglement wird von den Veranstaltern ausgeschrieben.
Zur Orientierung was bei diesen Veranstaltungen an den Start geht hier ein paar Richtwerte:
- Leistung der kleinen Renntraktoren bis zu 24PS und 750ccm in der offenen Klasse, was Geschwindigkeiten von bis zu 80km/h! ermöglicht
- keine Differenzialsperren
- Standardbenzin oder Dieselkraftstoff
- keine Hydraulikantriebe (Papas Husqvarna ist gerettet!)
- funktionierende Bremsen
- Not-Aus-Schalter

Das genaue Reglement für die Teilnahme aber unbedingt vor jedem Rennen beim Veranstalter erfragen!