Sie sind hier: Startseite » Auto » Alternative Kraftstoffe

Alternative Kraftstoffe und Antriebe

Was werden wir zukünftig in unsere Autos tanken?

Welche Alternativen gibt es zum Öl?
Welche Alternativen gibt es zum Öl?

Wer kennt nicht Doc Brown und seinen Fluxkompensator aus "Zurück in die Zukunft"?! Anfangs noch mit Plutonium betrieben reist man mit dem GMC DeLorean im 2. Teil bereits mit der Energie einer Bananenschale durch die Zeit! Doch leider gestaltet sich die Entwicklung neuer Treibstoffe in der realen Welt etwas schwieriger.

Es mag banal klingen, doch Schritte und nicht Sprünge sind es die uns bewegen. Es gibt momentan wohl keine Antriebe und keine Treibstoffe die mit Sicherheit als "Die Zukunft" bezeichnet werden könnten. Die Einen sind zu teuer und die Anderen nicht unbegrenzt verfügbar. Der Umbruch hat eingesetzt, aber wo geht es hin?
Erdgas ist ein Schritt bzw. eine Übergangslösung die uns Zeit verschafft.
Hybridtechnik wird immer besser und uns noch einige Zeit begleiten. Hier werden Verbrennungsmotoren mit Elektromotoren kombiniert. Auch Diesel-Hybridfahrzeuge gibt es mittlerweile. Im Stadtverkehr sollte es wenn unbedingt Hybrid eine Plug-in Variante sein, doch innovative Verkehrskonzepte die öffentliche Verkehrsmittel nahtlos in den bestehenden Kraftfahrzeugverkehr einbinden, machen mehr Sinn.
Weiters sind Carsharing Konzepte sehr zu begrüßen. Dumm nur, dass kaum einer bei diesen Flotten die Umweltverträglichkeit an die erste Stelle reiht.
Ein anderes Beispiel stellen SUVs und Oberklasselimousinen mit Hybridantrieb dar. Würde man einfach eine Nummer kleiner kaufen, ließe sich mehr einsparen als mit der Hybridtechnik.
Eines muss man den Käufern dieser Fahrzeuge jedoch sehr positiv anrechnen. Mit ihrem Kauf finanzieren Sie zum Teil die Forschung für die Zukunft und über die Steuern freut sich der Finanzminister.

Wir entscheiden über alternative Kraftstoffe!

Das Verzwickte daran ist jedoch der Umstand, dass wir unterbewusst von der Automobilbranche gelenkt werden. Die meisten von uns könnten kleinere Autos fahren, doch solange diese kaum sparsamer als größere sind, lässt sich das Gewissen leicht beruhigen und die Nutzung durch den verhältnismäßig geringen Mehrverbrauch rechtfertigen.
Grundsätzlich aber gestaltet unsere Nachfrage das Angebot! Als Spritverbrauch noch unbeachtet war, wurden Autos die mit 4-5 Liter Diesel/ 100 km auskamen belächelt. Heute muss ein Hersteller solche Fahrzeuge anbieten, um nicht mit Strafzahlungen belegt zu werden. Durch das meist hohe Fahrzeuggewicht haben wir aber in den letzten 20 Jahren keine wesentlichen Verbrauchsreduktionen geschafft.
Wer 15 l/ 100km Benzin mit einem Pkw verbraucht, sollte nicht über hohe Spritpreise jammern sondern sich nach passenden! Alternativen umsehen um die Zukunft zu beschreiten.

Und was trägt die Politik momentan zu diesem Thema bei?
Sie redet mit, was wirklich zu begrüßen wäre, wenn dabei auch mehr Brauchbares das Licht der Welt erblicken würde. Das Lithiumionen-Akku betriebene Elektroauto auf aktuellem Wissensstand pauschal in den Olymp zu heben trägt bei denkenden Menschen sicher nicht zu einem erhöhten Vertrauen in die Politik bei. Nachhaltigkeit und Umweltschutz sucht man hier nämlich vergebens.
Die Auswahl zwischen Schmutz und Dreck als großen Wurf zu sehen ist mir rätselhaft, aber vermutlich ist es einfach nur dumm.

Was erwartet der Kunde?

Das ist eine wesentliche Frage, die man auf der Suche nach Alternativen zu Benzin und Diesel beantworten muss, um Akzeptanz zu erhalten.

Gewohnter oder verbesserter Komfort und vergleichbare Nutzungsmöglichkeit
Reichweite - Fahrzeugnutzung auf Kurz- oder Langstrecken
Tanken - Rasche Tankstopps, vergleichbar dichtes Tankstellennetz
Gewohnter Komfort - z.B. Heizung und Klimatisierung ohne Einschränkung

Auf die Anpassungsfähigkeit und den Willen der Bevölkerung große Abstriche beim Auto zu machen, würde ich auch nach den Erfahrungen aus der Coronakrise nicht setzen. Dieser Prozess lässt sich nicht so einfach umsetzen.

Und nicht zu vergessen, die Anschaffung und der Unterhalt muss für die breite Masse auch finanziell möglich sein.

- Strom als Kraftstoff

Eine ausführliche Beschreibung weiterer Kraftstoffe und Antriebe ist in Ausarbeitung!

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen