Sie sind hier: Startseite » Auto » Fahrsicherheit - Auto

Fahrsicherheit - Auto

Handy weg vom Steuer!

Hände weg beim Autofahren!
Hände weg beim Autofahren!

Wenn du mit Gott sprechen willst, dann bete.
Wenn du ihm begegnen willst, dann schreibe eine SMS am Steuer.
Aber bedenke, du wirst möglicherweise auch weitere Menschen mitnehmen.


SMS schreiben und Telefonieren am Steuer ist kein Kavaliersdelikt. Es liegt in der Natur des Menschen, dass er nicht zwei Dinge zugleich machen kann, welche Entscheidungen von ihm verlangen. Eine Freisprecheinrichtung hilft hier nur soweit, dass man beide Hände frei hat, mehr nicht. Die Konzentration kann immer nur auf das Autofahren oder das Telefonieren ausgerichtet sein.
Ihr findet diesen Aufruf vermutlich uncool, aber es ist nun mal so.

Nach wie vor: Licht einschalten!!!

Xenon, LED und Laserlicht sind eine feine Sache, aber auch die Rückleuchten einzuschalten ist wichtig!
Zahlreiche, relativ neue Fahrzeuge, sind bei schlechten Witterungsverhältnissen und einsetzender Dämmerung oft nur mit dem Fahrlicht unterwegs, nicht aber mit eingeschalteten Rückleuchten.

seit 2012: Rettungsgasse in Österreich Pflicht

Aufgabe und Sinn der Rettungsgasse ist, Einsatzkräften eine möglichst schnelle und ungehinderte Zufahrt zu Unfallstellen zu ermöglichen. Aus diesem Grund hat man sich als Benutzer des linken Fahrstreifens von Richtungsfahrbahnen bei Staubildung so weit als möglich links zu halten. Auf allen anderen Fahrstreifen heißt es rechts halten. Dies muss natürlich bereits vor dem Stillstand einer Kolonne geschehen, da man ja im Stand sein Auto nicht zur Seite schieben kann.
Ausreichend Abstand halten ist hier angebracht und lässt einem vor allem mehr Spielraum zum Ausweichen!
Achtung: Auf (Schnell)Straßen zum Beispiel, deren Fahrbahnen nur durch eine doppelte Sperrlinie getrennt sind, darf keine Rettungsgasse gebildet werden, da die Gefahr in den Gegenverkehr zu geraten zu hoch ist. Nach der letzten Ampel bei Krems Richtung Gneixendorf/ Langenlois ist dies zum Beispiel (Stand 09.2020) der Fall.

Winterreifenpflicht in Österreich

Seit 1. Jänner 2008 gibt es in Österreich eine Winterausrüstungspflicht für Pkw. Somit müssen bei winterlichen Fahrverhältnissen auch entsprechende Reifen aufgezogen sein. Die Möglichkeit Sommerreifen mit Schneeketten auf einer anstatt Winterreifen auf beiden Achsen zu montieren halten wir für äußerst fragwürdig.
Die Vorschreibung besagt, dass ein Pkw vom 1. November bis zum 15. April entsprechend ausgerüstet sein muss. Ist dies nicht der Fall, so können Strafen bis zu 5.000 Euro drohen.

Fahrsicherheitstraining im Waldviertel

Fahrsicherheitstraining in Melk
Fahrsicherheitstraining in Melk

Nicht nur Fahranfänger, sondern auch erfahrene Auto- Motorrad- und LKW-Fahrer sollten so ein Training machen. Wer glaubt alles zu können und das nicht nötig zu haben, dem würden wir es besonders ans Herz legen. Es ist eine der besten Möglichkeiten sein Fahrzeug und seine wahren Fahrkünste in kurzer Zeit wesentlich besser kennen und einschätzen zu lernen.
Ein Auszug der Trainings:
- Mehrphasen-Ausbildung
- Intensiv-Fahrtraining
- Speed Training für geübte PKW-Fahrer
- Drift Training
- SUV onroad und offroad Training
- Offroad Training
- Mobil im Alter
- Motorrad Warm Up
- Trial
- Speed Training

Die Fahrsicherheitszentren:
- Gmünd
- Melk, Wachauring

§56 Überprüfung - Die Story!

So kann es ablaufen, wenn die Niederösterreichische Landesregierung zur stichprobenartigen Überprüfung gemäß §56 für Kfz auffordert.
Download als pdf [76 KB] oder rechts-unten klicken zum Lesen des Überprüfungstagebuches

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen