Sie sind hier: Startseite » Waldviertel » Ausflüge » Weinviertel

Das Weinviertel erleben

Auch bei unseren "Nachbarn" ist's echt schön!

Und darum wollen wir euch auch diese Region sehr gerne vorstellen.
Vor allem zahlreiche Oldtimerveranstaltungen ließen uns das westliche Weinviertel besser kennenlernen und in unser Herz schließen. Die Begeisterung für "altes Eisen" weist besonders östlich von Horn eine sehr hohe Dichte auf. Es ist jedes Mal ein Erlebnis im Rahmen einer Ausfahrt die zahlreichen Schätze des Weinviertels zu entdecken.
Wer Oldtimer liebt, dem möchten wir unbedingt die Oldtimermuseen ans Herz legen, von denen es auch im Weinviertel echte Juwelen gibt.
zu den Oldtimermuseen

Burganlage von Sachsendorf

Die Überreste der ehemaligen mittelalterlichen Wasserburg findet man in unmittelbarer Nähe zur E49 Horner Straße in Sachsendorf. Im späten Mittelalter waren zahlreiche Orte am Manhartsberg mit kleinen Wehranlagen ausgerüstet, doch die Überreste dieser Burg boten die größte Ausbeute, um die Entstehungsgeschichte rekonstruieren zu können. Vor Ort erfährt man mehr über die Entstehung und den ursprünglichen Umfang der Anlage.

Pulkauer Bründl

Die Wallfahrtskapelle Maria Heimsuchung, einigen vielleicht besser als Pulkauer Bründl bekannt, liegt auf halber Strecke zwischen Horn und Retz und lädt zum Verweilen ein. Ein schattiges Plätzchen unweit der Straße, aber gleich eine andere Welt.
Der Name der Kapelle begründet sich auf den kleinen Brunnen unweit der Wallfahrtskirche. Seinem Wasser wird heilende Wirkung nachgesagt.

Europawarte nahe Pulkau

Die Europawarte am Schafberg bei Waitzendorf steht an der Grenze zum Waldviertel und bietet einen herrlichen Ausblick auf die beiden Viertel. Bei einigermaßen gutem Wetter sieht man von hier aus bereits die rund 5,5 km Luftlinie entfernte Windmühle von Retz.
mehr zur Europawarte

Windmühle Retz

Von einstmals 400 Windmühlen ist die Retzer Windmühle eine der beiden letzten funktionstüchtigen Anlagen dieser Art in Österreich. Nach umfangreichen Restaurationsarbeiten ging sie 2009 wieder in Betrieb und mahlt das Getreide für das echte Windmühlenbrot, welches am Wochenende in der Backstube der Mühle stilecht gebacken wird.
In den Sommermonaten kann die Mühle besichtigt und anschließend beim Mühlheurigen eingekehrt werden. Mit Blick auf die Weingärten schmeckt ein Gläschen Wein gleich noch viel besser.