Sicherheitstipps fürs Auto

Schutz für jeden... einfache & wirkungsvolle Tipps

Sie helfen das Risiko von Diebstählen und Einbrüchen zu vermindern!
Immer gut auf die Fahrzeugschlüssel Acht geben! Auf Grund der verbesserten Sicherheitstechnik werden nämlich oft die Fahrzeugschlüssel gestohlen, aus Taschen ebenso wie vom heimischen Schlüsselboard welches sich meist sicherheitstechnisch ungünstig nahe der Hauseingangstür befindet.

Gegenstände im Auto:

- Grundsätzlich keine Wertgegenstände im Auto lassen (z.B.: Navi an der Windschutzscheibe, Geldbörse in einem Ablagefach,...)
- Wenn doch, dann sollten diese von außen nicht sichtbar sein
- Leere! Taschen von Laptops oder Digicams wenn sichtbar dann offen! liegen lassen (auch wenn nichts zu holen ist könnte sonst eine Seitenscheibe eingeschlagen werden; der Dieb weiß ja nicht, dass die Tasche leer ist!)
- Wenn möglich das Bedienteil des Autoradios abnehmen
- Der Kofferraumdeckel sollte während der Fahrt versperrt sein, damit er bei Ampeln oder Kreuzungen nicht mal schnell leergeräumt wird. Es reicht ja schon ein entwendetes Teil, wenn es z.B. die Geldbörse ist.

Schutz des Autos:
- Das Auto nicht mit laufendem Motor stehen oder den Schlüssel stecken lassen
- Beim Verriegeln des Autos über Funkfernbedienungen ist besonders darauf zu achten, dass die Zentralverriegelung auch wirklich das Fahrzeug verschließt (defekte Fernbedienungsbatterien oder störende Funksignale können das Verriegeln behindern)
- Fenster und Schiebedach ganz schließen und auch den Kofferraum versperren
- Wenn mal eine Alarmanlage aufheult sollte man auch als Passant einen Blick riskieren (nur so haben Alarmanlagen auch einen Nutzen)
- Sperrstöcke für das Lenkrad und Sperrstangen sind kein 100%iger Schutz, aber sie erschweren den Diebstahl
- Alarmsysteme verwenden, welche sich automatisch aktivieren!
- Schlüssel und Alarmanlagenfernbedienungen nicht aus der Hand geben (Kopiergefahr!)

Parkplatzwahl:
- Abgelegene und uneinsehbare Parkplätze erhöhen das Diebstahlrisiko
- Teilweise geschlossene "Carports" sind der ideale Sichtschutz für Autodiebe

Tricks der Diebe während der Fahrt:

- "TOTE RATTE"
Eine tote Ratte oder ein ähnlicher Kadaver wird an Kreuzungen oder Ampeln ins Auto geschmissen und wenn der Fahrer dann herausspringt, steigt der Dieb ein und fährt davon.
- "ZETTEL AN DER HECKSCHEIBE"
Dabei wird ein Zettel in den Heckwischer geklemmt. Wenn man nun beim Zurücksetzten diesen bemerkt und aussteigt... ihr wisst schon.
- "KLEINER UNFALL"
Mit einem meist gestohlenen Fahrzeug wird ein kleiner Unfall verursacht, um den Fahrzeughalter aus dem Auto zu locken. Während dieser den Schaden begutachtet, steigt ein Komplize des Unfallverursachers in den Wagen und weg ist er.
Wer denkt bei einem Bagatellschaden schon daran den Zündschlüssel abzuziehen um die Formalitäten zu klären? Ihr jetzt schon!

Ein guter Schutz sind kreative Lösungen, mit denen der Dieb nicht rechnet!
- Schalter zur Stromunterbrechung
- Alarmsystem mit eigener Spannungsversorgung
- Stillgelegte OBD Schnittstelle
- ....
Autodiebe spezialisieren sich in der Regel auf eine Marke und oft auch noch auf einen Fahrzeugtyp davon. Alles was es hier serienmäßig gibt, kennt der Dieb und es kann von ihm außer Funktion gesetzt werden. Ein geheimer Schalter zur Stromunterbrechung zum Beispiel, stellt für ihn ein viel größeres Hindernis dar als Alarmanlage und Wegfahrsperre, da er mit diesem Sicherheitsmechanismus nicht rechnet.
Wegfahrsperren werden heute einfach per Laptop deaktiviert und nicht langwierig ausgebaut. Wer hier den Zugriff durch Lahmlegen oder Umverlegen der OBD Schnittstelle verhindert, hat auch gute Chancen einen Fahrzeugdiebstahl zu vereiteln.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen