Sie sind hier: Startseite » Motorsport » Driftchallenge

Driftchallenge Österreich mit Halt im Waldviertel

Quer ist mehr!

Wer sein Auto wirklich kontrolliert um die Ecke schmeißen kann oder sehen möchte wie dies andere tun wird hier am Wachauring in Melk seine Freude haben.
Die Drifts werden bei der Drift Challenge Austria, entgegen den meisten Veranstaltungen dieser Art, auf bewässerten Strecken gefahren. Das heißt keine Gummiqualmwolken wenn das Heck mal wieder schneller als der Fahrer ist und kein markantes Quietschen das Gänsehautfeeling aufkommen lässt.
In Österreich sorgt man offiziell durch die Bewässerung dafür, dass auch leistungsschwächere Fahrzeuge eine Chance haben und die Umwelt etwas geschont wird. Vermutlich ist es jedoch ein Kompromiss zwischen wahren Driftern und Anrainern, die für diese Art des Kurvennehmens und den dabei entstehenden Lärm kein Verständnis haben. Hinzu kommt, dass auch leistungsschwächere Fahrzeuge eine anständige Show liefern können.

Auf was kommt es an

um einen Pokal mitnehmen zu können?
- optimaler Driftwinkel
- Driftgeschwindigkeit
- Linie und Fahrtechnik

Widersprüchlich: In der Sprachwissenschaft bedeutet "Drift" die langsame Änderung einer Sprache beziehungsweise eines Dialektes. Weiters findet der Begriff auch in der Geologie seine Anwendung wenn es um die Verschiebung von Erdplatten geht. Von langsam kann aber beim Driften im Zuge dieser Motorsport Challenge sicher nicht die Rede sein.

Driften am Wachauring

Mehr daquer im Waldviertel

Drift Links

Drift-Challenge Austria
Hier erfahrt ihr alles zu dieser Motorsportart in Österreich

Drift Challenge Hockenheim
So fährt man in Deutschland quer

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen